Kostenübernahme Liposuktion bei Lipödem

Mit Urteil vom 24.04.2018 hat das Bundessozialgericht eine nachteilige Entscheidung für die Betroffenen der Fettverteilungsstörungskrankheit Lipödem getroffen: Weder ambulante noch stationäre Liposuktionen bei Lipödem haben derzeit Aussicht auf Erfolg vor den Sozialgerichten.

 

Zur weiteren Information verweisen wir auf unseren umfangreichen Artikel auf der Plattform www.anwalt.de:

BSG lehnt stationäre Liposuktion bei Lipödem ab – Ein großes Update zur Rechtslage

 

Eine Durchsetzung der Teilnahme an der beschlossenen Erprobungsstudie wird in verschiedenen Verfahren von uns angestrebt. Nach unseren Informationen bestehen jedoch nur 105 Studienplätze, so dass derzeit eine klare Erfolgsprognose nicht abgegeben werden kann.

 

Sollte jedoch einer der folgenden Fälle bei Ihnen eingetreten sein, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren:

 

  1. Der Ablehnungsbescheid der Krankenkasse kam später als drei Wochen nach Abgabe des Antrages bei Ihnen an und Sie wurden nicht über eine Beteiligung des MDK informiert oder
  2. der Ablehnungsbescheid der Krankenkasse kam später als fünf Wochen nach Abgabe des Antrages bei Ihnen an und Sie wurden nicht unter Nennung eines neuen Datums darüber informiert, bis wann Sie mit einer Entscheidung über Ihren Antrag rechnen können oder
  3. die Krankenkasse hat die Rücknahme einer sog. Genehmigungsfiktion erklärt.

 

Sollte einer dieser Fälle auf Sie zutreffen, besteht ggf. noch die Möglichkeit, die Liposuktion rechtlich durchzusetzen.

 

Vortrag Rechtslage Liposuktion bei Lipödem
Vortrag Rechtslage Liposuktion bei Lipödem
Posted on: September 22, 2017RechtsanwaltAH